Drei Forderungen aus der Zivilgesellschaft

3. April 2019: Die AWO International und der AWO-Bundesverband sind Mitunterzeichnerin des offenen Briefes an die Bundeskanzlerin: »Drei Forderungen aus der Zivilgesellschaft «, der von mehr als 250 Initiativen und Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen der Zivilgesellschaft unterschrieben wurde. Das Bündnis, darunter Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen, Seenotrettungsorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Kirchen, Gewerkschaften und Jugendverbände, fordert eine Neuausrichtung der deutschen und europäischen Politik: 1. Notfallplan für Bootsflüchtlinge; 2. »Sichere Häfen« ermöglichen; 3. Keine Rückführung nach Libyen.
Weiter lesen offener-brief.pdf [920 KB]
Zurück