Betreuung der ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer
Gesetzliche Rahmenbedingungen im Ehrenamt
Aktuelle Gesetzeslage zum Asylverfahren
Termine
Deutschunterricht
Oft gestellte Fragen
Literaturempfehlungen:
Allgemein:
Startseite
Suche/ Biete
Arbeiterwohlfahrt aktuell
Impressum
Kontakt
Links zu Einrichtungen
Links zu Helferkreisen
Links zu Organisationen

Literaturempfehlungen:

Einführung in das Asylrecht
Das Sachbuch enthält allerlei Infos zu verschiedenen Schwerpunkten des Asylrechts, die auch in der täglichen Asylhilfe sehr praktisch sind und sich den immer wieder auftauchenden typischen Problemen der Praxis widmen. Das heißt: Informationen zum Asylrecht sowie zum behördlichen und gerichtlichen Verfahren, Formularmuster für Anträge an Behörden und gerichtliche Verfahren, Dublin-Verfahren, Anhörung und Mitwirkungspflichten im Asylverfahren, Rechtsschutzmöglichkeiten gegen negative Entscheidungen des BAMF, Möglichkeiten der Aufenthaltssicherung nach einem negativen Abschluss des Verfahrens....
http://www.nomos-shop.de/Haubner-Kalin-Einf%c3%bchrung-Asylrecht/productview.aspx?product=27278&pac=weco

"Der Pass ist der edelste Teil von einem Menschen", hat Bertolt Brecht im Jahr 1941, auf die eigene Flucht-Erfahrung gegründet, in seinen "Flüchtlingsgesprächen" geschrieben. Weshalb sich daran auch ein Dreivierteljahrhundert später nichts geändert hat, erzählt Olga Grjasnowa in ihrem Roman "Ganz von vorn anfangen - was für eine unverzeihliche Untertreibung" aufrüttelnd und schonungslos.

Zum Inhalt:
Amal und Hammoudi gehören zu den Happy Few der syrischen Oberschicht. Dann kommt der Krieg. Mit ihrem Roman "Gott ist nicht schüchtern" gelingt Olga Grjasnowa das schonungslose Porträt einer Generation.
Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: http://sz.de/1.3429448

Fluchtwege, Bildungs- und Erwerbsbiografien, Werte, Einstellungen, …
Zu diesen Themen hat das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), das Forschungszentrum des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF-FZ) und das Sozioökonomische Panel (SOEP) am DIW Berlin gut 2300 Geflüchtete befragt. Wichtigste Fluchtursachen sind Angst vor Krieg, Gewalt und Verfolgung. Die Kosten und Risiken der Flucht sind sehr hoch: Durchschnittlich werden 5.232 Euro für die Flucht ausgegeben, zwei Fünftel werden Opfer von Übergriffen. Weitere Informationen unter: http://doku.iab.de/kurzber/2016/kb2416.pdf

Ein Bauernopfer der verschärften Asylpolitik
Der Afghane Ahmad Shakib Pouya soll Deutschland am Freitag verlassen -  "freiwillig". Schon kurz vor Weihnachten entging er nur knapp seiner Abschiebung. Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: http://sz.de/1.3335059

Eine Träne. Ein Lächeln.
Meine Kindheit in Damaskus
Von Luna Al-Mousli (Text und Illustration)
Zweisprachig in Deutsch/Arabisch.
weissbooks.w, 128 Seiten, € 12,99
ab 13 Jahren

Wege. Menschen. Rituale. Kindheitserinnerungen an Damaskus. Und dann – eines Tages tauchen die Soldaten auf und das ganze Leben ändert sich. Knappe Notizen und rote, zarte Zeichnungen sowie die arabische Übersetzung führen durch eine Stadt, die für die Erzählerin Heimat und Geborgenheit bedeutet. Eine wehmütige und gleichzeitig liebevolle Erinnerung.

Zygmunt Bauman,
Die Angst vor den anderen. Essay über Migration und Panikmache, erschienen 2016 bei Suhrkamp

Firas Alshater „Ich komme auf Deutschland zu. Ein Syrer über seine neue Heimat“   Ullstein extra 3. Aufl. 2016 – witzig, tragikomisch, offen und liebenswert frech

Carolina Veranen-Phillips „Haltestelle Poing. Die Asylbewerber und ich - eine Leidenschaft. BoD Books on Demand, Norderstedt 2016 – ganz persönliche Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe

Deutsches Recht verhindert, dass ein jesidischer Junge mit seinem Vater wiedervereint wird!
Der Sechsjährige musste miterleben, wie im Irak seine Mutter getötet wurde. Er spricht bis heute kein Wort. Sein Vater sitzt für den Versuch, zu seinem Sohn zu gelangen, in einem bulgarischen Gefängnis.Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: http://sz.de/1.3227102

Gerhard Schweizer „Syrien verstehen“, „Islam verstehen“ Klett-Cotta Verlag

Unterricht im Schichtbetrieb
Die meisten schulpflichtigen Flüchtlinge lernen an bayerischen Berufsschulen. Die Lehrer sind am Limit und fordern deutlich mehr Geld - die CSU will aber nur kostenneutral helfen.
Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: http://sz.de/1.3182450

Flüchtlingshelfer lehnen Ehrung im Landtag ab
Es ist ein Fernbleiben aus Protest: Die Regierung verhindere mit ihrer Asylpolitik die Integration eher, als sie voranzutreiben.
Die Seite können Sie sich unter dieser Adresse anschauen: http://sz.de/1.3180920

„Verzerrte Sichtweisen - Syrer bei uns. Von Ängsten, Missverständnissen und einem veränderten Land“ von Kirstin Helberg.
Die SZ betitelt das Buch passend als Integrationshilfe für Einheimische. Die Autorin hat lange in Syrien gelebt und zeigt Handlungsmöglichkeiten für Engagement und gelingende Integration auf: http://www.sueddeutsche.de/politik/einwanderung-integrationshilfe-fuer-einheimische-1.3145657

Buchempfehlung: Patrick Kingsley "Die neue Odyssee".
Eine Geschichte der europäischen Flüchtlingskrise, Verlag C.H.Beck

Dossier Politik: "Fördern und Fordern", Informationen zum neuen Integrationsgesetz:
http://cdn-storage.br.de/iLCpbHJGNL9zu6i6NL97bmWH_-by/_-OS/9Arc9ArH/160515_1105_Dossier-Politik_Foerdern-und-Fordern---Was-bringt-ein-Integ.mp3

Im September 2015 wurde im Nachrichtenportal Rhein-Neckar ein Interview mit dem nach der Flucht in Deutschland lebenden Autoren Rafik Shami veröffentlicht. Unter anderem spricht er über die Integration. Seine Äußerungen geben gute Denkimpulse und können für alle sehr interessant sein, die sich ehrenamtlich für Flüchtlinge engagieren.
http://www.morgenweb.de/nachrichten/welt-und-wissen/rafik-schami-nach-der-euphorie-kommt-die-ernuchterung-1.2440403?Page=1

Artikel „Fremd macht krank.
Wie Ärzte und Therapeuten in Kanada Migranten helfen. Davon können wir lernen“ http://chrismon.evangelisch.de//artikel/2015/31572/kulturelle-probleme-migration-schneller-krank (sehr empfehlenswert für alle, die mit den Leuten aus anderen Kulturen zu tun haben)

Literatur zu unterschiedlichen Sichten auf Islam:
Hamed Abbel-Samad "Mohamed" und
Benjamin Idriz "Grüß Gott, Herr Imam"